Knapp 30 unterfränkische Umweltbildungseinrichtungen und -initiativen laden am 16.04.2016, 10 - 17 Uhr, zu erlebnisorientierten Mitmach-Aktionen ins Matthias-Ehrenfried-Haus in Würzburg ein. Neben einem „Markt der Vielfalt“ gibt es tolle Workshops und ein attraktives Bühnenprogramm. Für Alt und Jung wird eine Menge geboten – auch für Multiplikatoren, wie LehrerInnen oder ErzieherInnen. Und wenn sich der Magen meldet, können Sie bioregionale Köstlichkeiten genießen. Diese Veranstaltung ist gleichzeitig eine Jubiläumsveranstaltung zu „10 Jahre Qualitätssiegel umweltbildung.bayern“.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Von 18.02. bis 19.02. trafen sich 17 Lehrerinnen und Lehrer aus dem ganzen Bundesgebiet in der Umweltbildungsstätte in Oberelsbach bei der Lehrerfortbildung rund um den Sternenpark Rhön. Nach einer kurzen Begrüßung ging es gleich ins Infozentrum „Haus der Langen Rhön“, wo Fachbetreuer Michael Dohrmann mithilfe der Ausstellung das Biosphärenreservat, seine Aufgaben und Ziele erklärte.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Am 14.01.2016 hieß es für 28 Schüler der 5. und 7. Klasse der Privaten Schulen Schwarz aus Schweinfurt warm anziehen und für den Wald bereit machen. Die Schüler, die vom 11.01. – 15.01.2016 Besucher in der Umweltbildungsstätte waren, erwartete am Donnerstag das Bildungsmodul „Wald entdecken“. Dafür bereitete das Team im leicht verschneiten Wald vier Stationen vor, die in Kleingruppen durchlaufen wurden.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Ein zweitägiger Workshop zum Thema „Planspiele in der Bildung für nachhaltige Entwicklung“ fand vom 30.11.2015 bis 01.12.2015 in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach statt. Die Veranstaltung war Teil des regelmäßigen Fortbildungsangebotes des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“. Nach einer theoretischen Einführung konnten die Teilnehmer diese Methode in zwei Planspielrunden - Dauer jeweils 2-3 Stunden - selbst erfahren.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Von der Grundschule in eine weiterführende Schule zu kommen heißt auch, dass anfangs alles fremd scheint und dass man plötzlich mit neuen und möglicherweise noch unbekannten Mitschülern den Schulalltag bestreiten muss. Dann kommt es darauf an, sich kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und vor allem als ganze Klasse, in der man voraussichtlich bis zum Abschluss lernt, als Team zusammen zu wachsen. Das Team stand vergangene Woche für 130 Fünftklässler der Konrad-Adenauer-Schule aus Petersberg im Zentrum der Einheit „Mut und Team“, in der das Ziel ganz klar war: Als Klasse zusammenwachsen und ein gut funktionierendes Team bilden.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Früher war es ganz normal, dass fast jede Familie Landwirtschaft und Viehzucht betrieb um sich dadurch größtenteils selbst zu versorgen. Doch das wird immer seltener. Stattdessen wird die Milch alltäglich im Supermarkt im Tetrapak gekauft – selbstverständlich ist es dann nicht mehr, dass jeder genau weiß, wo die Milch eigentlich her kommt, wie die Kühe leben, die die Milch produzieren und was noch alles daran hängt, dass wir sie abgepackt im Supermarktregal bekommen. Zwei siebte Klassen der Realschule Großostheim durften das alles auf dem Bauernhof von Werner Büttner und dessen Sohn kennenlernen.

Wie ist es eigentlich seine Lebensmittel selbst zu machen? Schmecken die aus dem Supermarkt besser? Wie haben die Generationen vor uns ihre Grundnahrungsmittel hergestellt, als es noch keine Supermärkte gab? Wie groß ist der Aufwand wenn man Brot und Butter selbst macht? Und macht das überhaupt Spaß? Dauert das nicht viel zu lange? Über 100 Schüler der fünften Klassen aus der Werner-von-Siemens Realschule aus Bad Neustadt konnten in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach alle Fragen für sich klären.

Spielen und Lernen sind keine Gegensätze – gerade bei komplexen Themen, die keine einfache Lösung ermöglichen, sind Planspiele eine gute Methode für Jugendliche und Erwachsene. In oft ungewohnten Rollen müssen die Teilnehmenden agieren und reagieren, planen und handeln, Unerwartetes bewältigen. Und nach der Spielzeit ist viel passiert – im Seminarraum und in den Köpfen.

Beim 1. MINT-Tag in Schweinfurt ist die Umweltbildungsstätte mit dabei, um ihre Angebote für Schulklassen aus dem naturwissenschaftlichen Bereich darzustellen. In einem Workshop wird das Smartphone-Game zur Wildkatze in der Rhön präsentiert, auf dem MINT-Marktplatz gibt es den ganzen Tag Informationen zum Haus und zum Bildungsangebot.

Schöner als im Mai kann die Welt nicht sein! Ob jung oder alt - alle streben hinaus in die freie Natur. Als eines der besten Ausflugsziele empfiehlt sich ohnehin hier die Rhön.Wer einen abwechslungsreichen Kantate-Sonntag verbringen möchte, sollte Oberelsbach ansteuern.

Wie bringt man Jugendlichen Biologie, Natur und Leben näher? Diese Frage stellte sich wohl die Leiterin der Bio-AG der Realschule Gerolzhofen. Die Antwort fand sie in den Modulen „Rhönschäfer“, „Gartenanlegung“ und „Ökologischer Fußabdruck“ der Umweltbildungsstätte Oberelsbach.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Dies fragten sich die Teilnehmer des Aero Club e.V.. Viele Antworten und Hintergrundinformationen bekamen sie während ihrer Module „Rhöner Genüsse“ und „Winterküche“.

­