Du bist jung, lebst, arbeitest oder engagierst Dich in einem UNESCO-Biosphärenreservat und willst etwas bewegen? Du willst mehr erfahren über nachhaltiges Leben und Wirtschaften? Du möchtest Gleichgesinnte aus ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg treffen? Dann bist Du (18 bis 25-jährig) richtig beim „MAB Jugendforum 2019“ im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Bewirb Dich bis zum 10.05.2019 für die vom 06. bis 09. September 2019 stattfindende Veranstaltung, die für dich kostenfrei sein wird.

Am 19.03.2019 fand die erste Alpakawanderung mit einer Schulklasse aus der Umweltbildungsstätte statt. Bei einer zweistündigen Wanderung wurde den Schülern etwas über die Tiere, deren Haltung und ihre besondere Art erzählt. Abwechselnd durften die Schüler die Tiere führen, streicheln und zum Schluss auch füttern. Alpakas zählen eigentlich nicht zu den typischen Weidetiere der Rhön, aber trotzdem sind sie mindestens genauso süß wie unsere Rhönschafe.

Die Bildungsarbeit der Umweltbildungsstätte findet in der Regel draußen statt, denn "Biosphärenreservat" ist das, was auf der Fläche passiert. Manchmal ist das Wetter aber zu schlecht für ein Programm vor der Tür, dann wäre eine Indoor-Alternative notwendig. Mit der Idee, ein Indoor-Spiel zum Biosphärenreservat Rhön zu konzipieren, das eine ganze Schulklasse beschäftigt und eine Spielzeit von ungefähr zwei Stunden hat, wurde eine Projektgruppe der Universität Erfurt beauftragt.

In der Pflegezone am Dünsberg bei Oberelsbach war letzte Woche einiges los. Gemeinsam mit der Werner-von-Siemens Realschule Bad Neustadt wurde im Rahmen des Moduls „Landschaftspflege aktiv“ eine Wiese freigelegt. Ausgerüstet mit Astscheren, Sägen, Rechen und Mistgabeln arbeitete je eine 5. Klasse an vier verschiedenen Tagen.

Ab sofort kann in Oberelsbach elektrisch getankt werden. An der Umweltbildungsstätte wurde die Schnellladesäule für elektrisch betriebene Fahrzeuge offiziell in Betrieb genommen. „Hier kann man künftig nicht nur Wissen tanken, sondern auch Öko-Strom“, freute sich Bürgermeisterin Birgit Erb über den symbolträchtigen Ort der Schnellladesäule an der Umweltbildungsstätte Oberelsbach.

Da Nachhaltigkeit inzwischen zu einem Aushängeschild für viele Unternehmen geworden ist, freut sich unser Haus neben den Besuchen von Schulklassen auch immer wieder über Berufsschulklassen und Gruppen aus Betrieben. In der letzten Woche konnten wir Meisterschüler der Josef-Greising-Schule in Würzburg und eine Gruppe Auszubildender des Werkzeugherstellers Kennametal begrüßen.

Seit kurzem stehen bei uns in der Umweltbildungsstätte bunte Würfel im Empfangsbereich. Jeder einzelne steht für einen Aspekt der nachhaltigen Entwicklung, welcher von den Vereinten Nationen in der Agenda 2030 in Form der 17 globalen Ziele oder auch Sustainable Developmet Goals ausgearbeitet wurde.

Am 11.06.2018 wurde das Projekt der FÖJ/lerin Vivian Schubert präsentiert in Form einer kleinen Einweihung an der Umweltbildungsstätte. Hierbei ging es um eine selbstgebaute Relax-Liege die zusammen mit Maik Prozeller gebaut wurde. Dabei gab es auch noch tatkräftige Unterstützung von den Naturpark-Bauhof-Mitarbeitern, die uns die Schablone zur Verfügung gestellt haben, sowie beim aussägen der Trägerelemente halfen. Die Relax-Liege wurde vorne auf der Terrasse der Umweltbildungsstätte platziert. Bei der Einweihung waren natürlich alle dabei die mitgeholfen haben. Natürlich gab es auch etwas Kleines zu Essen und Trinken und jeder durfte mal auf der Liege Platz nehmen.

Umweltbildungststätte Oberelsbach – Am 28.02.2018 fand in der Umweltbildungsstätte eine Lehrerfortbildung zum Rotmilan statt, die von Maik Prozeller vom "Ubi-Team" des Biosphärenreservates geleitet wurde. Daran haben Lehrer/innen aus verschiedenen Schulen teilgenommen. Ziel der Veranstaltung war, Informationen über den Rotmilan spielerisch und mit Spaß zu vermitteln.

Rhöniversum – In Kitas lernen Kinder, wie wichtig fairer Handel ist. Ein Ökogarten zeigt Besuchern, wie Natur nachhaltig genutzt und gestaltet werden kann. Auszubildende erfahren während ihrer Lehre, wie unternehmerisches Denken und Handeln unter dem Leitbild ökologischen Wirtschaftens funktioniert. Es gibt zahlreiche herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung – 63 Kommunen, Netzwerke und Lernorte zeichnen Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, am 27. November in Berlin aus. Die Ausgezeichneten tragen dazu bei, Nachhaltigkeit besser in der deutschen Bildungslandschaft zu verankern

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Ein neuer Ansatz zur Bearbeitung des Themas Mobilität wurde erstmals in der Umweltbildungsstelle ausprobiert: Das Planspiel „Traffic Planning“ sollte Potentiale und Verbesserungsmöglichkeiten des Mobilitätsangebotes in der Rhön darstellen.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach – Im Monat Juli habe ich in meinem Praktikum die Bildungsveranstaltungen der Umweltbildungsstätte Oberelsbach begleitet und einen Einblick in die Arbeitsweise des UNESCO Biosphärenreservats und Naturparks Bayerische Rhön erhalten. Im Rahmen des Moduls „Praktikum Plus“ des Zentrums für Schlüsselkompetenzen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg kam ich am Montag, den 3. Juli 2017 pünktlich zur monatlichen Hausbesprechung im Managementzentrum Oberelsbach. Dort sind, neben der Bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates und den Umweltbildungsakteuren, weitere Initiativen und Vereine untergebracht. Diese verschiedenen Arbeits- und Zuständigkeitsgebiete sind etwas schwierig zu überblicken und mein Praktikumsleiter Joachim Schneider hat mir die Berufsfelder zum Glück noch öfters im Laufe des Praktikums erklären können.

­